Sprecht  mehr mit dem Model !

Ja, und nochmals ja. Reden, reden und nochmals reden.

Und dabei nicht das Loben vergessen.

Je wohler sich das Model fühlt, desto besser werden die Fotos.

 

Schaffe eine Wohlfühl - Lacation , entspannte Atmosphäre, vermittle das Gefühl, dass Du alles im Griff hast ;-)

 

Die Emotionen eines Models sind später auf den Fotos zu sehen (der Ärger unter Umständen auch) und auch die Müdigkeit.

Nichts ist für ein Model irritierender, als ein Fotograf,

der vor sich hin murrt.

Das Model wird unter Umständen den Unmut direkt auf sich beziehen.

Am Anfang sind immer Probeaufnahmen notwendig

und diese sind dazu da, „falsch“ gemacht zu werden, damit dann die Einstellungen an Licht und Kamera bei den richtigen Aufnahmen passen. Also bitte schweigen.

Auch wenn eine Pose oder Idee einfach nicht funktioniert:

ein paar Aufnahmen machen und zur nächsten Idee.

Nichts ist schlimmer, als Sprüche wie

„Das funktioniert mit dir nicht“.

Danach ist ein Shooting unter Umständen gelaufen.

Porträt (16).jpg
Porträt (15).jpg
Porträt (14).jpg
Porträt (13).jpg
Porträt (4).jpg
Porträt (2).jpg
Porträt (1).jpg
Porträt ( 17).jpg
Porträt ( 17 ).jpg
Porträt  (0).jpg